520015 – Ein Grill sie zu knechten

Was muss das für ein Gill sein, durch den man seinen Job, die Frau und sogar die Lebenslust verlieren kann? Eine Antwort auf diese Frage liefert ein Film, dessen Handlung auf einer Amazon-Bewertung basiert, die bereits vor dem Clip zu einem echten Klassiker geworden ist.

Der Film mit dem eher kryptischen Titel 520015 sagt erstmal überhaupt nichts über dessen Inhalt aus. Eventuell ist aber schonmal der ein oder andere bei Amazon über diese Bezeichnung gestolpert. Es handelt sich nämlich um eine Typenbezeichnung eines Grills der Firma AEG. Auf den ersten Blich eigentlich nicht so spektakulär aber wenn man erstmal weiß, auf welcher Grundlage der Film entstanden ist, wird es nicht nur leicht skurril, sondern auch ziemlich witzig.

Als Basis für den Plot dient nämlich eine Amazon-Bewertung von „Karsten“ aus dem März 2012, die eine Geschichte erzählt, die anfänglich recht ruhig beginnt, dann aber immer abstruser und dramatischer wird. So schafft es der Grill unter anderem seine vegetarische Freundin zur Fleischesserin zu machen. Irgendwann wird der Grill für Karsten so wichtig, dass er sogar seinen Job verliert. Es passieren noch so einige weitere Dinge – allerdings wollen wir hier nicht spoilern.

Diesen Karsten gibt es aber im echten Leben eigentlich gar nicht! Hinter der Rezension steckt Christian Brandes, der vielen vielleicht besser als Schlecky Silberstein bekannt sein dürfte. Im Rahmen eines Buchprojektes hatte Brandes unter dem Pseudonym „Karsten“ Kurzgeschichten in die Kommentarspalten bei Amazon, Ebay und anderen Portalen geschrieben. Dabei ist eben auch die großartige Bewertung für den AEG 520015 entstanden.

Letztendlich haben sich für eine Bachlor-Abschlussarbeit dann drei Leute (Patrick Saleh-Zaki, Martin Mayntz und Timo Seidel) zusammengefunden, sich dem Thema angenommen und den hier zu sehenden Film produziert. Das Ergebnis sieht nicht nur ziemlich professionell aus, sondern macht auch noch richtig Spaß.

Wahrscheinlich wollten schon viele Männer eine ähnliche Beziehung mit ihrem Grill eingehen, waren dann aber doch stark genug um NEIN zu sagen 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.