Kokos-Grießschnitten mit Sesamkruste

die fertigen Kokos-Grießschnitten
die fertigen Kokos-Grießschnitten

Es gibt unendlich viele Rezepte für Süßspeisen. Neben Kuchen, Pudding oder Götterspeise kann man auch einiges mit Grieß machen. Aber es muss nicht immer das normale Rezept von Oma sein. Für Leute die es gerne etwas exotischer oder orientalischer mögen, haben wir eine pakistanische Süßspeise im Angebot: Kokos-Grießschnitten mit Sesamkruste. Nicht jedem bekannt, aber richtig lecker!

So gut wie jedes Kind mag Grießbrei. Aber wenn er zu oft gegessen wird, kann er schnell langweilig werden. Deshalb sollte man ab und zu mal was Neues ausprobieren. Unsere Kokos-Grießschnitten sind da eine tolle Option. Die Sesamkruste und der Kardamom geben den Schnitten einen ganz besonderen Geschmack.

Die Grießschnitten schmecken nicht nur richtig gut wenn man sie aus dem Ofen holt und sie noch warm sind, sondern auch wenn sie schön kalt aus dem Kühlschrank kommen!

Zutaten:

etwas Butter zum Einfetten
4 Teelöffel Sesamsamen
135 g Weichweizengrieß
225 g Zucker
800 ml Kokosmilch
2 gestrichene Esslöffel Ghee (alternativ Butterschmalz)
2 große oder 3 kleine Eier
1/2 Teelöffel gemahlener Kardamom

Infos:

reicht für 4 bis 6 Personen
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Backzeit: 45 Minuten
Gesamtzeit: 1 Stunde 5 Minuten

benötigte Utensilien:
Mixer
eine flache Auflaufform (etwa 20 x 26 cm)

Zubereitung:

Bei diesem Rezept können die Kinder bei jedem Schritt mithelfen. Wenn sie noch etwas kleiner sein sollten, sollte allerdings ein Erwachsener aufpassen und helfen.

Schritt 1: Während der Backofen auf 175 Grad vorgeheizt wird, kann bereits die Auflaufform mit Butter eingefettet und die Sesamsamen bei mittlerer Hitze in einer Pfanne ohne Fett unter Rühren goldbraun geröstet werden.

Tipp: Damit die Sesamsamen nach dem Rösten nicht verbrennen, sollte man sie aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Schritt 2: Den Grieß mit dem Zucker und der Kokosmilch in eine große Pfanne geben und bei mittlerer Hitze unter Rühren so lange erhitzen, bis es kocht. Anschließend Ghee oder Butterschmalz dazugeben und so lange weiterrühren, bis sich alles miteinander verbunden hat und sich die Masse vom Pfannenboden löst. Danach zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen.

Schritt 3: Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Anschließend das Eigelb und das Kardamompulver unterheben und alles unter die leicht abgekühlte Grießmasse ziehen. Die Mischung in den Auflaufform füllen, glatt streichen und mit den Sesamsamen bestreuen.

Schritt 4: Jetzt im vorgeheizten Backofen für etwa 45 Minuten goldbraun backen. Rausnehmen, etwas abkühlen lassen und in Rauten schneiden.

Tipp: Die Grießschnitten schmecken schon in der Standardausführung recht gut. Für den extra Pepp können sie zusätzlich noch mit frischen Früchten oder Obst angerichtet werden.

2 Kommentare

  • Benu sagt:

    Ähm kurze Frage…
    Wozu schlage ich das Eiweiß steif?

    • Patrick Weseloh Patrick Weseloh sagt:

      Hallo Benu,

      das Eiweiß wird steif geschlagen, damit die ganze Masse luftiger wird. Es ist wichtig, dass das Eigelb und das Kardamonpulver anschließend ganz vorsichtig untergehoben werden, damit das geschlagene Eiweiß nicht so viel von der eingearbeiteten Luft verliert.

      Ich hoffe, dass die Antwort ein wenig Licht ins Dunkle bringt? Wenn du noch Fragen haben solltest, kannst du dich gerne wieder melden!

      Viele Grüße und guten Appetit
      Patrick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.