Lagerfeuerpizza

Lagerfeuerpizza

Ein Lagerfeuer an sich ist ja schon etwas ganz besonderes – allerdings wird ein Abend am Feuer mit tollen (und vor allem) selbst gemachtem Essen noch schöner! Damit es nicht immer die obligatorische Folienkartoffel sein muss, haben wir uns auf die Suche nach etwas außergewöhnlicheren Gerichten gemacht. Als erstes Rezept in dieser Reihe, stellen wir die Lagerfeuerpizza vor, die in Alufolie zubereitet wird und nicht nur den Kindern, sondern auch den Eltern schmeckt.

Die Lagerfeuerpizza bedarf zwar etwas Vorbereitung, ist aber ein echtes Highlight und schmeckt nicht nur den Kindern, sondern auch den Eltern!

Zutaten:
eine Packung Fertigpizzateig (mit Tomatensoße)
5 Scheiben Salami
3 Scheiben Kochschinken
5 Champignons (braune oder weiße)
1 Paprika
1/2 Packung Streukäse (Gouda oder Emmentaler)
etwas Öl (Olivenöl oder Sonnenblumenöl)
Infos:
reicht für 4 Personen
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Gesamtzeit: 40 Minuten

benötigte Utensilien: Alufolie und je nach Präferenz einen Pizzastein oder eine gusseiserne Pfanne

Zubereitung:

Schritt 1: Als erstes müssen die Zutaten geschnibbelt werden. Damit man eine möglichst homogene und nicht zu grobe Füllung bekommt, sollten die einzelnen Sachen nicht zu grob geschnitten werden. Falls diesen Part die Kinder übernehmen, sie aber noch nicht so gut mit dem Messer umgehen können, sollten die Eltern sie dabei gut im Blick behalten und gegebenenfalls helfen.

Tipp: Man sollte (wenn man sich für eine dieser Varianten entschieden hat) jetzt schon den Pizzastein oder die Pfanne in die Glut stellen, damit die Backformen später schon vorgeheizt ist.

Schritt 2: Sind die Zutaten vorbereitet, kann der Teig ausgepackt und auf die Alufolie gelegt werden. Man sollte die Folie zweilagig legen und etwas Öl darauf verteilen, damit die Pizza nicht herausfallen kann und nicht anbackt.

Muss es unbedingt fertiger Pizzateig sein?

Nein, natürlich nicht. Man kann den Teig auch selber machen. Allerdings ist es mit fertigem Teig etwas einfacher und die Vorbereitungszeit verkürzt sich enorm!

Schritt 3: Jetzt wird auf eine Hälfte der Pizza die dreiviertel Menge der Tomatensoße verteilt (der Rest wird später noch benötigt). Nun legt man die klein geschnittenen Zutaten auf die Soße und klappt die Pizza zu, schlägt die Ränder etwas um und drückt sie ordentlich zusammen.

Schritt 4: Ist die Pizza gut verschlossen, verteilt man den Rest der Soße auf der Oberseite und streut den Käse darüber. Wenn das erledigt ist, kann die Alufolie geschlossen werden.

Schritt 5: Jetzt kann das Pizzapaket entweder auf den Stein oder in die Pfanne gelegt werden. Es ist auch möglich das Paket direkt neben das Feuer zu legen (ohne Stein und ohne Pfanne). Die Pizza benötigt (je nach dicke des Teiges, der Füllmenge und der Hitze der Glut) etwa 20 Minuten, bis sie fertig gebacken ist. Damit der Käse auf der Oberseite noch etwas Farbe bekommt, kann man das Paket etwa 5–10 Minuten vor Ende der Garzeit noch einmal umdrehen.

Tipp: Die Lagerfeuerpizza ist fertig, wenn sie sich nicht mehr weich und teigig, sondern fest und knusprig anfühlt, wenn man mit dem Finger (Vorsicht heiß!) auf das Paket drückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.